Der Mensch ist ein Teil der Natur und so wie sich die Natur in jeder Jahreszeit verändert, so tun wir dies auch.
Ausgewählte Yogaübungen, passend zur Jahreszeit und im Rhythmus der Natur, helfen gezielt zu entspannen, zu regenerieren und Kraft zu tanken. Körper und Geist finden Harmonie und Einklang.
Jeder Workshop beinhaltet ein an die Jahreszeit angepasstes Thema und ist für alle geeignet.

Frühling: Die Natur erwacht. Es ist die Zeit der Reinigung und Erneuerung. 

Nutze die Erneuerungskraft der Natur und reinige durch gezielte Übungen deinen Körper.  Verschiedene Atemübungen lassen das „Prana*, deine Lebensenergie fliessen. Lass Altes los und schaffe Platz für Neues.

Sommer: Die Natur ist in Hochform und wir voller Elan und Energie. 

Durch verschiedene Dehnungsübungen wird dein Körper geschmeidig, du kannst innerlich wachsen, neue Grenzen kennen lernen und Kraft daraus schöpfen. Atemübungen regulieren die Hitze in deinem Körper und bringen Körper und Geist ins Gleichgewicht.

Herbst: Die Natur beginnt sich zurückzuziehen. Es ist die Zeit des Innehalten und der Ruhe.

Finde deine innere Ausgeglichenheit durch verschiedene Balanceübungen. Festige deine Stabilität und spüre die Verbundenheit zur Erde. Lerne durch Atemübungen loszulassen und komme in deine Mitte. Schöpfe in der Meditation neue Energie und innerliche Kraft.

Winter: Die Natur ruht. Es ist die Zeit die Energie zu bewahren und Kraft in der Stille  zu schöpfen.

Nimm dir Zeit in verschiedenen Vorwärtsbeugen nach innen zu blicken. Verweile länger in der Stellung, spüre die heilende Wirkung, finde Ruhe und Entspannung. Atemübungen und Meditation bringen dich in die Stille und zu dir selbst. Im Yoga Nidra vertiefst du zusätzlich das Gefühl der tiefen inneren Ruhe.

Sozialpädagogisches Yoga für Kinder und Jugendliche

Reizüberflutung, Bewegungsmangel und Leistungssdruck können eine grosse Belastung für junge Menschen darstellen. In der Schnelllebigkeit und der materiellen Welt in der sie sich bewegen, hat es für die ganzheitliche, persönliche Förderung und Entwicklung immer weniger Platz.

Kinder und Jugendliche brauchen einen Raum, welcher ihnen erlaubt, sich wahrzunehmen, Ressourcen und Stärken kennen zu lernen, damit sie diese im Alltag umsetzen können.

Diese Yogalektionen haben den Fokus in der positiven Psychologie.

Seit 2020 unterrichte ich Yoga in der Jugendpsychiatrie Zürich (PUK). Die Jugendlichen mit Yoga zu begleiten bereitet mir sehr viel Freude und berührt mein Herz immer wieder von Neuem.

 

Menschen mit einem Handicap

Yoga ist für alle Menschen zugänglich. Es gibt keine Einschränkungen- nur Anpassungen.

Die Übungen sind individuell auf die Bedürfnisse angepasst. Der Körper und das Gleichgewicht werden gekräftigt  und die Mobilisation wird gefördert Das stärkt das Selbstvertrauen und das Selbstbewusstsein. Der Geist wird entspannt und gleichzeitig angeregt, was wiederum die Konzentration fördert.

Atemübungen, Achtsamkeitübungen  und Meditation helfen den Körper besser und neu kennenzulernen.

Yoga kann für diese besonderen Menschen, ein wunderbarer Weg sein, neue Fähigkeiten zu entdecken und innerlich zu wachsen.

Seit 2019 unterrichte ich Yoga im Theater HORA. Die Yogastunden mit diesen wunderbaren Menschen ist eine Bereicherung in meinem Leben.

 

 

Yogatherapie

Yogatherapie verbindet traditionelle Erfahrungswissenschaft wie Asanas (Übungen), Pranayama (Atem) und Meditation mit den neusten anatomischen Erkenntnissen. Die Yogatherapie geht von einer ganzheitlichen Betrachtung des Menschen aus und die Ressourcen stehen im Vordergrund. Mit einer professionellen und persönlichen Anamnese wird geschaut, welche Umstände den Zustand von Gesundheit aus der Balance gebracht hat. Durch ein individuell angepasstes Programm, wird der Körper und die Psyche wieder ins Gleichgewicht gebracht.

Die Yogatherapie findet in Einzelsitzungen statt, um ganz individuell auf den Menschen eingehen zu können.